News

Wichtige Information – Übergangsbestimmungen Fähigkeitsausweis Praxislabors

Ab 1.1.2017 dürfen Laborleistungen des Praxislabors bei den Sozialversicherungen nur noch von Leistungserbringern abgerechnet werden, welche im Besitz eines Fähigkeitsausweises Praxislabor (FAPL) sind.

Gemäss Übergangbestimmung können Ärztinnen und Ärzte, welche nachweislich während mindestens 2 Jahren  – vor der Einführung des Obligatoriums am 1.1.2017 – Laborleistungen in seinem Praxislabor durchgeführt und an den obligatorischen Ringversuchen zur externen Qualitätskontrolle teilgenommen haben bis zum 31.12.2017 den FAPL nach Übergangsbestimmung beantragen.

Ab 1.1.2018 müssen obligatorisch alle Ärztinnen und Ärzte, welche keinen FAPL besitzen, die komplette Weiterbildung absolvieren, um die Laborleistungen aus dem eigenen Praxislabor mit den Versicherungen abrechnen zu können. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Information importante –  AFC-Laboratoire du praticien: régime transitoire:

Depuis le 1er janvier 2017, seuls les médecins disposant d’une attestation de formation complémentaire pour la pratique du laboratoire au cabinet médical (AFC-LP/AFC-Laboratoire du praticien) peuvent facturer auprès des assurances sociales des prestations de laboratoire effectuées au cabinet médical.

Selon le régime transitoire, les médecins qui prouvent avoir effectué des prestations de laboratoire dans leur cabinet médical et participé aux contrôles de qualité externes obligatoires – pendant au moins 2 ans avant l’introduction du règlement obligatoire le 1er janvier 2017 – peuvent demander l’obtention de l’AFC-LP conformément à la disposition transitoire jusqu’au 31 décembre 2017.

Dès le 1er janvier 2018, tous les médecins qui ne seront pas encore en possession de cette formation post-graduée devront donc impérativement suivre la formation complète s’ils souhaitent continuer à effectuer des prestations de laboratoire à charge des assurances sociales.

Vous trouverez des informations détaillées à ce sujet au lien ici.


SGR-SSR
Preisausschreibungen 2018

Die SGR-SSR vergibt auch nächstes Jahr wieder Preise an unseren wissenschaftlichen Nachwuchs für herausragende wissenschaftliche Publikationen, welche an einer schweizerischen Institution entstanden sind. Folgende Preise werden für 2018 ausgeschrieben:

  • Jubilläumspreis
  • Young Investigator Award

Weitere Informationen zu allen Preisen (inkl. Informationen zum Bewerbungsverfahren) finden Sie auf unserer Webseite.

Prix 2018

Aussi l’année prochaine, la SGR-SSR récompense les travaux originaux provenant d’établissements suisses, et favorise ainsi la relève scientifique ainsi que les chercheurs déjà plus avancés. La date limite pour soumettre des candidatures pour les prix de la SGR-SSR est le 31 décembre 2017.

La SGR-SSR décerne les prix suivants :

  • Prix du Jubilé
  • Young Investigator Award

Vous pouvez trouver plus d’informations ainsi que les différents critères d’évaluation sur notre site internet.


International Day of Radiology 2017: Interview mit Prof. Poletti zum Thema Emergency Radiology

Am 8. November 2017 wird der International Day of Raddiology gefeiert. Zu diesem Anlass wurde Prof. Dr. Pierre-Alexandre Poletti, Präsident der SSER, zu einem Interview eingeladen, um die Situation in der Schweiz zum diesjährigen Thema Emergency Radiology darzulegen.

Das Interview finden Sie hier.

Mehr Informationen zum 6. International Day of Radiology finden Sie unter www.internationaldayofradiology.com


SAEZ: « Radiologie – eine Nutzenexplosion » von Prof. Dr. Hatem Alkadhi

Lesen Sie einen Artikel von unserem designierten Präsidenten Prof. Dr. Hatem Alkadhi in der Schweizer Ärztezeitung (2017;98(37):1174–1175) unter dem Titel « Radiologie – eine Nutzenexplosion ».

« Radiologische Leistungen werden häufig als Beispiele herangezogen wenn Kosten im Gesundheitswesen kritisiert werden. Dabei wird verkannt, dass die Fortschritte der Radiologie einen enormen Mehrwert für die Patienten bieten – und die Radiologie oft auch Kosten einspart, da sie andere Diagnostik überflüssig macht…. » Lesen Sie mehr hier!

BMS: « Les avantages des progrès de la radiologie » de Prof Hatem Alkadhi

« Les prestations radiologiques sont souvent citées lorsqu’il s’agit de critiquer l’explosion des coûts de la santé. Or, on oublie que les progrès de la radiologie offrent aux patients une formidable plus-value ajoutée et permettent souvent d’économiser des coûts en écartant d’autres diagnostics… » Veuillez lire tout l’article de Prof Alkadhi ici!

 


Erneute Pressemitteilung der EMA bezüglich gadoliniumhaltiger MR-Kontrastmittel

Zur Erinnerung: In der Pressemitteilung des Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) vom 10. März 2017 wurde empfohlen vier lineare MR Kontrastmittel ‚vom europäischen Markt‘ zu nehmen. Hierbei handelte es sich um folgende Produkte:

In der aktuellen Pressemitteilung der EMA (siehe Beilage) vom 21.07.2017 findet sich nun eine wesentliche Änderung: während ursprünglich empfohlen wurde, dem MR-Kontrastmittel Gadobensäure (Multihance, Bracco) die ‚europäische Zulassung‘ komplett zu entziehen, wird in der aktuellen Pressemitteilung davon Abstand genommen, aber das Indikationsspektrum auf die Bildgebung der Leber begrenzt. Für die weiteren oben genannten Kontrastmittel Gadodiamid, Gadopentetsäure und Gadoversetamid hat sich verglichen mit der Empfehlung vom März 2017 in der aktuellen Pressemitteilung keine Veränderung ergeben.

Mittlerweile wurden die Empfehlungen des PRAC vom Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) bestätigt. Auf europäischer Ebene werden diese Empfehlungen nun an die European Commission weitergeleitet, die eine für alle EU Mitgliedsländer rechtliche bindende Entscheidung fällen wird.

Was die Schweiz betrifft, muss anschliessend Swissmedic entscheiden hinsichtlich der hiesigen Zulassung der betroffenen Produkte.


Erkennung von Brustkrebs bei erhöhtem Risiko

Mit dem 1. Januar 2017 ist Artikel 12d Absatz 1 Buchstabe d Ziffer 2 (Erkennung von Brustkrebs bei erhöhtem Risiko) der Krankenpflege- Leistungsverordnung in Kraft getreten. Per 1. Juli 2017 erfolgte eine inhaltliche Neufassung und Präzisierung dieses Artikels seitens des Eidgenössischen Departements des Inneren.

Im Hinblick auf die besonderen Qualitätsansprüche präventiver Massnamen wurde festgelegt, dass lndikationsstellung, Aufklärungs- und Beratungsgespräche sowie Durchführung der Überwachung und weiteren Beratung und Abklärung bei auffälligen Befunden durch ein Brustzentrum, das die Anforderungen nach den «Qualitätskriterien für die Zertifizierung von Brustzentren» der Krebsliga Schweiz und der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie vom Oktober 2015 oder nach den Kriterien im «Erhebungsbogen Brustkrebszentren» der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie vom 14. Juli 2016 erfüllt. Die Durchführung der bildgebenden Untersuchungen ist subsidiär auch durch Leistungserbringer möglich, die auf vertraglicher Basis mit einem zertifizierten Brustzentrum zusammenarbeiten.

Diese Zentralisierung der Leistungserbringung wurde im Vorfeld intensiv in der SAKK Section «Network for Cancer Predisposition Testing and Counseling», der Schweizerischen Gesellschaft für Senologie und im Ressort Brustbildgebung der SGR diskutiert. Seitens des Vorstandes der SGR wurde entschieden, den Entscheid des Eidgenössischen Departements des Inneren nicht anzufechten, da eine Fachgesellschaft  Qualitätsansprüche  unterstützen muss. Es besteht unverändert die  Möglichkeit, dass die präventive und diagnostische Bildgebung bei Frauen mit erhöhtem Risiko einer Brustkrebserkrankung von einer Radiologie durchgeführt werden kann, welche nicht Partner eines zertifizierten Zentrums ist. Voraussetzung in diesem Fall ist, dass eine Kostengutsprache eingeholt wird.

—–

Détection du cancer du sein chez les femmes à haut risque

Depuis le 1er Janvier 2017 l’article 12d, paragraphe 2 (détection du cancer du sein chez les femmes à haut risque) du règlement sur les prestations d’assurance-maladie (OFAS) est en vigueur.

Le 1er Juillet 2017 le Département fédéral de l’intérieur a fait une modification de fond et une clarification de cet article.

Compte tenu des standards de qualité particuliers, les mesures préventives ont été définies. Ces mesures concernent les indications et la réalisation des examens radiologiques, les entretiens d’informations et les conseils en cas de résultats anormaux. Ces mesures doivent être réalisées par un Centre du Sein, selon les exigences des « Critères de Qualités pour la certification des Centres du Sein » de la Ligue du Cancer Suisse et de la Société Suisse de Sénologie (Octobre 2015) ou selon les critères dans le « formulaire de saisie des centres du sein » de la Deutsche Krebsgesellschaft (Ligue du Cancer Allemande) et la Société Allemande de Sénologie du 14 juillet 2016. Les examens radiologiques peuvent également être réalisés par un fournisseur de soins, qui travaille sur une base contractuelle avec un centre du sein certifié.

La centralisation des prestations a été discutée intensivement au préalable par la SAKK Section « Network for Cancer Predisposition Testing and Counseling» de la Société Suisse de Sénologie et par les représentants de l’imagerie du sein de la SGR-SSR. Le comité de la SGR-SSR a décidé de ne pas contester la décision du Département fédéral de l’Intérieur car une société spécialisée se doit de soutenir les standards de qualité. Il est toujours possible de réaliser une imagerie préventive et diagnostique des femmes à risque accru de cancer du sein dans un institut qui n’est pas partenaire d’un centre certifié. Dans ce cas, la condition sine qua non du remboursement est l’obtention préalable d’une garantie de prise en charge par l’assureur.


BAG
2. Nationaler Strahlenschutztag in der Medizin: Diagnostische Radiologie

Die Abteilung Strahlenschutz des Bundesamtes für Gesundheit organisiert im Herbst 2017 den 2. Nationalen Strahlenschutztag in der Medizin zum Thema Diagnostische Radiologie.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für die Teilnahme am Strahlenschutztag obligatorisch. Wir bitten Sie, sich spätestens bis zum 6. August 2017 anzumelden.

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihren Angaben (Titel, Vor- und Nachnamen, Berufsgruppe, Name der Institution, in welcher Sie arbeiten) an folgende Adresse: strahlenschutztag-2017@bag.admin.ch

Alle weiteren Infos entnehmen Sie dem Flyer hier.

——

2e journée nationale de radioprotection dans le domaine médical: la radiologie diagnostique

En automne 2017, la division Radioprotection de l’Office fédéral de la santé publique organisera la 2e journée nationale de radioprotection dans le domaine médical, qui traitera de la radiologie diagnostique.
Pour des raisons d’organisation, l’inscription à la journée est obligatoire. Nous vous prions de vous inscrire jusqu’au 6 août 2017 au plus tard, en procédant de la façon suivante:
Veuillez nous faire parvenir un courriel avec vos coordonnées (titre, prénom et nom, groupe professionnel, nom de l’institution dans laquelle vous travaillez) à l’adresse: strahlenschutztag-2017@bag.admin.ch

Nous trouvez plus d’information dans le programme ici.


SGR-SSR
Totalrevision der Verordnungen im Strahlenschutz

Die Bevölkerung und die Umwelt sollen besser vor ionisierender Strahlung geschützt und die gesetzlichen Grundlagen im Strahlenschutz an die neuen internationalen Richtlinien angepasst werden. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 26. April 2017 die entsprechenden Verordnungen im Strahlenschutz verabschiedet. Sie treten am 1. Januar 2018 in Kraft.

Die wichtigsten Neuerungen im Bereich der Radiologie finden Sie auf unserer Webseite unter Publikationen für Fachkräfte oder unter diesem Direktlink (.PDF).

Weitere Informationen finden Sie ebenso unter: www.strahlenschutzrecht.ch

——

Révision totale des ordonnances en radioprotection

La population et l’environnement doivent être mieux protégés des rayonnements ionisants. Il convient en particulier d’adapter les bases légales dans ce domaine aux nouvelles directives internationales. Lors de sa séance du 26 avril 2017, le Conseil fédéral a adopté la révision des ordonnances correspondantes. Elles entreront en vigueur le 1er janvier 2018.

Vous trouverez les principales nouveautés dans le domaine de la radiologie sur notre site internet en Publications pour des experts ou sur ce lien direct (.PDF).

Vous trouverez davantage d’informations également ici: www.legislationradioprotection.ch


SGR-SSR
Pressemitteilung von PRAC und EMA bezüglich gadoliniumhaltiger MR-Kontrastmittel: Was bedeutet dies für die Radiologen in der Schweiz?

In der Pressemitteilung des Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) vom 10. März 2017 wird empfohlen vier lineare MR Kontrastmittel ‚vom europäischen Markt‘ zu nehmen. Hierbei handelt es sich um folgende Produkte:

  • Gadobensäure (Multihance)
  • Gadodiamid (Omniscan)
  • Gadopentetsäure (Magnograf)
  • Gadoversetamid (Optimark)

Was diese Empfehlung für die Schweiz bedeutet, lesen Sie in einem Schreiben von Prof. Dr. Elmar Merkle, Leiter des SGR Ressorts Qualität. Darin finden Sie auch die Pressemitteilung der European Medicins Agency (EMA).

Siehe: http://sgr-ssr.ch/publikationen-fuer-fachkraefte/


SGR-SSR
Anmeldung zur 2. Facharztprüfung und den Schwerpunktprüfungen

Es ist nun möglich sich für die 2. Teilprüfung zur Erlangung des Facharztes Radiologie anzumelden, sowie auch für die Schwerpunktprüfungen in Pädiatrscher Radiologie, Diagnostischer Neuroradiologie und Invasiver Neuroradiologie.

Hier finden Sie das Anmeldeformular: http://sgr-ssr.ch/anmeldung-2-teilpruefung-2017
Anmeldeschluss ist der 1. Mai 2017.

Die Daten der Prüfungen sind folgende:

2.Teilprüfung Radiologie: 30. August – 1. September 2017
Schwerpunktprüfung Pädiatrische Radiologie: 30. August 2017
Schwerpunktprüfung Diagnostische Neuroradiologie: 28. August / 29. August 2017
Schwerpunktprüfung Invasive Neuroradiologie: 28. August / 29. August 2017


SCR’17
Swiss Congress of Radiology 2017

Von 8.-10. Juni 2017 findet der Schweizer Radiologiekongress im Kursaal in Bern statt. Auch dieses Jahr bietet die SGR-SSR gemeinsam mit ihren Partner-Gesellschaften ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Early Tickets werden ab Anfang Februar 2017 verfügbar sein.

Besuchen Sie die Seite des Radiologiekongresses um stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben: radiologiekongress.ch


SGR-SSR
Neues Fortbildungsprogramm seit 25.01.2017

Aufgrund der Revision der Fortbildungsordnung vom 15.09.2016 hat die SGR-SSR ihr Fortbildungsprogramm überarbeitet. Die meisten Änderungen sind nur formaler Natur. Inhaltlich von Bedeutung ist die Handhabung der Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen im Ausland:

Die SGR-SSR anerkennt im Ausland nur noch Fortbildungsveranstaltungen, die von nationalen oder internationalen Gesellschaften aus dem Fachbereich Radiologie in den USA oder Europa  als „CME Category 1“ akkrediert sind. Eine individuelle Anerkennung von Veranstaltungen im Ausland durch die SGR-SSR auf Antrag eines Mitglieds wird es nicht mehr geben, da die SGR-SSR davon ausgeht, dass qualitativ hochstehende Veranstaltung im Ausland entweder von den lokalen nationalen oder Internationalen Gesellschaften anerkannt werden. Solche Veranstaltungen werden automatisch durch die SGR-SSR anerkannt.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals auf die Regeln zur Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen durch die SGR-SSR hinweisen Diese sind auf unserer Homepage unter http://sgr-ssr.ch/fortbildung-antrag-credits publiziert.


SGR-SSR
Änderung der Leistungen in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Krankenpflege-Leistungsverordnung, KLV)

Per 1. Januar 2017 tritt eine Änderung der KLV für die Vergütung von Mammographien und Mamma-MRI bei Frauen mit mässig oder stark erhöhtem familiären Brustkrebsrisiko in Kraft. Sie finden die Verordnung inklusive den dazugehörigen Anhängen unter Publikationen auf unserer Webseite oder direkt unter folgendem Link.


SGR-SSR
Beitritt zum Dachverband fmCH

Gemäss dem Beschluss an der letzten Mitgliederjahresversammlung hat sich die SGR-SSR um einen Eintritt in den Dachverband fmCh (« foederation medicorum chirurgicorum helvetica ») ab dem Jahr 2017 bemüht.

An der letzten Plenarsversammlung der fmCh vom 9. Dezember 2016 wurde diesem Ansuchen nun offiziell zugestimmt und die Schweizerische Gesellschaft für Radiologie wird somit ab 2017 auch offiziell als ein Teil des Dachverbandes geführt.

Die SGR-SSR ist davon überzeugt mit der fmCh als Dachverband einen starken Partner gefunden zu haben, mit dessen Unterstützung sich die Interessen aller Radiologinnen und Radiologen angemessen vertreten lassen.

Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.

Lesen Sie mehr über die fmCh und die anderen darin vertretenen Organisationen unter: http://fmch.ch


SGR-SSR
Interview mit Dr. Sophie Dellas

Der International Day of Radiology am 8. November legt dieses Jahr den Fokus auf Brustbildgebung und die maßgebliche Rolle, die die Radiologie bei der Erkennung, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen im Brustbereich spielt.

Als Expertin auf diesem Gebiet wurde Frau Dr. Sophie Dellas (Universitätsspital Basel) von der European Society of Radiology zu einem ausführlichen Interview eingeladen. Sie finden dieses höchst interessante Gespräch hier: blog.myesr.org


SCR’17
Call for Abstracts für den SCR‘17

Der Schweizerische Radiologiekongress findet vom 8.-10. Juni 2017 im Kursaal Bern statt. Wie jedes Jahr laden wir alle ein, ihre Abstracts für wissenschaftliche Mitteilungen und Posters einzureichen. Die elektronische Eingabe der Abstracts ist ab 02.11.2016 über die Webseite des Kongresses www.radiologiekongress.ch möglich. Eingabeschluss ist 12.12.2016.


SGR-SSR
Preisausschreibungen 2017

Die SGR-SSR vergibt auch nächstes Jahr wieder Preise an unseren wissenschaftlichen Nachwuchs für herausragende wissenschaftliche Publikationen, welche an einer schweizerischen Institution entstanden sind. Folgende Preise werden für 2017 ausgeschrieben:

  • Jubilläumspreis
  • Young Investigator Award
  • François Terrier Award

Weitere Informationen zu allen Preisen (inkl. Informationen zum Bewerbungsverfahren) finden Sie auf unserer Webseite.


SIWF-ISFM (FMH)
Neue Fortbildungsplatform

Das SIWF-ISFM (FMH) hat eine neue Fortbildungsplatform. Die neue Platform ist bereits im Einsatz und es gibt dazu weiterführende Informationen für Ärztinnen und Ärzte als PDF. Bitte finden Sie die Anleitung als PDF hier – Anleitung Ärzte (PDF)


SGR-SSR
Ausschreibung von Stipendien für das Jahr 2017

Die SGR-SSR schreibt für das Jahr 2017 Stipendien für junge Radiologinnen und Radiologen aus der Schweiz aus, welche eine zusätzliche Weiterbildung an ausländischen Universitäten oder Kliniken anstreben. Anmeldeschluss für die ein Stipendium 2017 ist der 30. September 2016. Weitere Informationen finden Sie hier.


ECR 2017
Abstract Submission open, 1000 places for Invest in the Youth

With the opening of abstract submission – ECR abstract submission – for ECR 2017 all members of the Swiss Society of Radiology are invited to actively participate in the European Congress of Radiology (ECR) and to share their scientific work with the international radiological community.

Since ECR 2017 will be dedicated to youth this is in particular interesting for young radiologists in Switzerland as well as Europe and across the world. The scientific programme will reflect this focus on a new generation in radiology: there will be more interactive sessions, a more prominent role for social media, and we will have topics that are of particular interest to young people, because they represent the future of our profession.

Invest in the Youth special highlight:
For the first time, ECR is offering 1,000 places within the framework of the popular ESR Invest in the Youth Programme, which is open to radiology residents, radiography students and physicists in training. Successful applicants will receive free registration for the ECR and free hotel accommodation, provided that they fulfil the requested requirements (submitters of an abstract, below the set age limits and members of the ESR for 2016).


SGR-SSR
Mitgliedschaft 2016

Erneuern Sie Ihre Mitgliedschaft für 2016.
Die Mitgliedschaft für 2016 kann bereits über das neue Mitgliedersystem erneuert werden. Alle Mitglieder haben dazu die persönlichen Zugangsdaten (Username/Password) zugeschickt bekommen. Falls Sie Ihre Zugangsdaten nicht kennen, dann schreiben Sie gerne ein Mail an info@sgr-ssr.org und die Geschäftsstelle setzt sich mit Ihnen in Verbindung.


Aktualisierung der diagnostischen Referenzwerte (DRW)
für interventionelle radiologische Anwendungen

Die Abteilung Strahlenschutz des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) hat die diagnostischen Referenzwerte (DRW) für interventionelle radiologische Anwendungen aktualisiert. Die Aktualisierung der DRW für interventionelle kardiologische und urologische Anwendungen basieren auf einer Datenerhebung in ausgewählten grösseren Spitälern in der Schweiz, welche durch das BAG in enger Zusammenarbeit mit dem Institut de Radiophysique (IRA) in Lausanne durchgeführt wurde. Für interventionelle angiologische und gastroenterologische Anwendungen hingegen wurden keine Daten erhoben, daher bleiben die für diese Anwendungen definierten DRW unverändert.

Das überarbeitete Merkblatt R-06-05 zu den DRW für interventionelle radiologische Anwendungen ist in den vier Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch auf der BAG Webseite in den folgenden beiden Sub-Menus kostenlos als Download verfügbar:

Sub-Menu „DRW“
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/10463/10958/index.html?lang=de (Deutsch & Englisch)
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/10463/10958/index.html?lang=fr (Französisch & Englisch)
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/10463/10958/index.html?lang=it (Italienisch & Englisch)

Sub-Menu “Weisungen und Merkblätter”
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/02883/02885/02889/index.html?lang=de (Deutsch)
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/02883/02885/02889/index.html?lang=fr (Französisch)
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/02883/02885/02889/index.html?lang=it (Italienisch)
http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/02883/02885/02889/index.html?lang=en (Englisch)