MyUserArea

Qualität

Klinische Audits

Nach dem revidierten Strahlenschutzverordnung (StSV) Art. 41-43.) müssen alle Radiologie ein klinisches Audit durchlaufen. Diese klinischen Audits starten ab 2020 und können alle 5 Jahre wiederholt werden. Dabei geht es um einen kollegialen Austausch zwischen den Auditoren und den Radiologien.

Alle wichtigen Informationen finden Sie im Faktenblatt des BAG zusammengestellt.

Um Befürchtungen und Sorgen bei unseren Mitgliedern zu reduzieren, möchten wir Sie detailliert über die klinischen Audits informieren beantworten hier die 5 am häufigsten gestellten Fragen (Sie können die Antworten auch hier als PDF herunterladen)


FAQ klinische Audits:

Um Befürchtungen und Sorgen bei unseren Mitgliedern zu reduzieren, möchten wir Sie detailliert über die klinischen Audits informieren beantworten hier die 5 am häufigsten gestellten Fragen:

Frage: Was ist ein klinisches Audit? Werden da z.B. auch Gemäuer oder Gebäudeteile kontrolliert? Wird der Betrieb für mehrere Tage stillgelegt?

Antwort: Die Ziele der klinischen Audits beinhaltet die Dosisoptimierungen, Verbesserungendes praktischen Strahlenschutzes für den Patienten, Optimierung des Strahlenschutzes für die Mitarbeitenden und die Optimierung der klinischen Prozesse. Das BAG unterscheidet Inspektionen, technische Audits und klinische Audits (Abb.1).

Inspektionen und technische Audits werden vom BAG u.a. bei Neubauten und Institutsgründungen vorgenommen. Diese Prüfungen sind aufwendig und betreffen auch Gebäudeteile. Klinische Audits, um die es hier geht, werden nicht vom BAG sondernvon einem klinischen Auditorenteam bestehend aus Ärzten, Medizinphysikern und MTRAsdurchgeführt. Das Ziel ist ein kollegialer Austausch, um die Rechtfertigungspraxis gegenseitigzu verbessern.

Das BAG wird bei diesen Audits weder anwesend sein noch über die Ergebnisse informiert werden. Es werden keine Gebäudeteile oder Strahlenschutzeinbauten kontrolliert. Der Austausch über wenige Stunden zwischen den Auditoren und den Radiologieinstituten soll freundschaftlich und wertschätzend sein. Falls Sie negative Erfahrungen mit Auditoren machen sollten geben Sie uns bitte sofort Rückmeldungen, da das nicht im Sinne der SGR oder des Gesetzgebers ist. Der Betrieb kann während des Audits reibungslos weiterlaufen, sofern das für das Tagesgeschäft erforderliche Personal zusätzlich zum am klinischen Audit beteiligten Personal vorhanden ist.


Frage: Was ist das CT Handbuch? Muss nun jeder ein Buch schreiben?

Antwort: Nein. Keiner muss ein Buch schreiben. Das Qualitätshandbuch ist in den meisten Fällen eine Zusammenfassung Ihrer bereits vorhandenen internen Dokumente in eine übersichtliche und zusammenfassende Datei. Ggf. müssen einzelne Dokumente ergänzt werden. Weitere Informationen finden Sie in der angehängten PDF Datei


Frage: Was passiert nach dem Audit?

Antwort: Nach dem Audit wird es einen Bericht mit Empfehlungen an die Abteilungen geben. Hieraus sollen Sie Rückmeldungenerhalten,ob es Verbesserungsvorschläge gibt. Sie sind aufgefordert, die Empfehlungen umzusetzen.


Frage: Mit welchen Kosten muss man beim Audit rechnen?

Antwort: In der 1. Sitzung des Steuerungskomitees Klinische Audits am 4. Mai 2018 wurden die Honorare für die Auditoren vom BAG festgelegt. Basierend auf diesen Honoraren rechnen wir damit, dass die klinischen Audits, abhängig vom Zeitaufwand, zwischen 5 750 und 8 200 CHF kosten werden. Im StSV wurdefestgelegt, dass diese Kosten von den auditierten Instituten getragen werden müssen. Es wird keine weitere Gebühr vom BAG erhoben.


Frage: Gibt es detailliertere Informationen zu den klinischen Audits?

Antwort: Ja, sie finden weitere und ausführlichere Informationen unter folgenden Links:

Wir haben die wesentlichen Elemente der Inspektionen, technische Audits und klinische Audits nochmals in Abbildung 2 zusammengefasst. Bitte beachten Sie, dass die klinischen Audits in der blau hinterlegten Spalte genannt sind.

 


Ausbildung zum klinischen Auditor:

Bei einem klinischen Audit evaluiert ein interdisziplinäres Team aus drei Fachpersonen (Mediziner/in, Medizin-physiker/in, MTRA/Pflegefachperson) die Praxis der jeweiligen Kolleginnen und Kollegen und unter-breitet ihnen wenn nötig Optimierungsvorschläge (Peer Review System). Dabei sollen die Auditoren nicht nur medizinisch / technisches Fachwissen vorweisen können, sondern auch mit den notwendigen Auditierungstechniken vertraut sein.

Das aktuelle Leaflet zu den Auditorenausbildungen können Sie hier herunterladen (DE/FR), weitere Informationen finden Sie unten.

Diese spezifische Ausbildung vermittelt den Teilnehmenden das notwendige Know-how für die reibungslose Durchführung klinischer Audits. Dabei stehen folgende Lernziele im Vordergrund:

  • Ich kenne meinen Auftrag und die kommunikativen Grundlagen für die erfolgreiche Durchführung von klinischen Audits
  • Ich bin in der Lage, klinische Audits zu planen und vorzubereiten.
  • Ich kann Audits zielgerichtet durchführen und auswerten
  • Ich kann die Auditresultate konstruktiv kommunizieren.

Dauer der Ausbildung:  2 Tage. Jeweils zw. ca. 9:00-17:00

 

Deutschsprachige Ausbildungen in Olten:
28.-29. August (Kurs A) oder 24.-25. Oktober 2019 (Kurs B)

Französischsprachige Ausbildung in Lausanne:
5.-6. September 2019

Italienischsprachige Ausbildung in Bellinzona:
23.-24. Mai 2019

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Alle Personen, die derzeit in der Schweiz als Mediziner/in, Medizinphysiker/in, Fachperson für medizinisch-technische Radiologie oder Pflegefachperson in Bereichen, die auditiert werden können, tätig sind, dürfen sich zu dieser Ausbildung anmelden, sofern sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Langjährige Berufserfahrung im auditieren Bereich (mind. 2 Jahre in der Schweiz)
  • Erfahrung in CT, Radioonkologie, PET/CT, Kardiologie und/oder Rhythmologie
  • Letzte Berufstätigkeit: <5 Jahre in der CT, <10 Jahre in der Radioonkologie, derzeit in der Nuklearmedizin tätig, <8 Jahre in der Kardiologie
  • Mediziner/in: FMH-Facharzttitel, Funktionsstufe: mind. Oberarzt
  • Medizinphysiker/in: Zertifizierung SGSMP
  • MTRA: HF/FH-Diplom
  • Pflegefachperson: langjährige Erfahrung in der interventionellen Kardiologie und/oder Rhythmologie

Es werden pro Kurs maximal 20 Teilnehmer/innen zugelassen.

 

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, wobei eine gute Aufteilung zwischen den betroffenen Berufen und den auditierten Bereichen gewährleistet wird. Bitte senden Sie folgende Informationen in einem angehängten Dokument (pdf) an clinicalaudits@bag.admin.ch :

  • Gewünschter Ausbildungsgang
  • Name, Vorname, Berufstitel
  • Aktueller Tätigkeitsbereich,
  • Beschreibung Ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeiten (Datum, Funktion, Bereich, Ort)
  • Email und berufliche Adresse.

Danach erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Weitere Angaben zu den genauen Kurszeiten und Räumlichkeiten erhalten Sie zu gegebener Zeit.

Carine Galli Marxer (Projektleiterin Klinische Audits, BAG):

carine.gallimarxer@bag.admin.ch
Tel. +41 58 467 16 24